BIRKENSTOCK und das Whitney Museum of American Art feiern New York und die Kunst



BIRKENSTOCK unterstützt die jährliche Art Party des Whitney Museum of American Art und kollaboriert für den Anlass mit der amerikanischen Künstlerin Trisha Baga.

Am 14. November traf sich New Yorks kreative Spitze zur Art Party des Whitney Museum unter der Schirmherrschaft von Zosia Mamet, Natasha Poly, Laura Kim, Fernando Garcia, Michael Carl und Micaela Erlanger. Das Fundraising-Event wird jährlich vom jungen Förder- und Freundeskreis des Museums, den Whitney Contemporaries, zur Unterstützung des renommierten Whitney Independent Study Program ausgerichtet und wurde in diesem Jahr erstmalig von BIRKENSTOCK unterstützt.






Einen im wahrsten Sinne des Wortes goldenen Auftakt bildete das intime Dinner mit goldgedeckten Tischen und Installationen im Susan and John Hess Family Theater im Kreise 150 prominenter Persönlichkeiten aus Mode, Film und Kunst. Die Gastgeber des Abends, Model Ashley Graham und Künstler Raúl de Nieves, luden die Gäste, zu denen unter anderem die Models Leigh Lezark und Hilary Rhoda, American Football-Spieler Victor Cruz, Schauspielerin Nina Dobrev und Hotelier Sean MacPherson gehörten, zu einem kulinarischen Erlebnis mit einer Live-Performance des Rappers Young Paris ein.

Vorbei an den aktuellen Ausstellungen, ging es anschließend zur Art Party mit 900 Gästen und den DJs The Misshapes in Renzo Pianos ikonischen Museumsbau in die Kenneth C. Griffin Hall und das Andrea and James Gordon Restaurant „Untitled“.






Im Verlauf des Abends wurde auch die Zusammenarbeit zwischen BIRKENSTOCK und der amerikanischen Künstlerin Trisha Baga präsentiert. Für Baga, die 2013 eine Solo-Ausstellung im Whitney hatte, war dies die Rückkehr in eine gewohnte Umgebung.






Die Künstlerin ist für ihre collagenhaften Installationen, Videos und Performances aus persönlichen Gegenständen und Objets Trouvés bekannt und schuf mit „Orpheus“ eine Skulptur aus vulkanischem Tuffstein, Tempera-Farbe und Fragmenten von BIRKENSTOCK-Sandalen.

„Ich habe diese Arbeit während meiner Residenz in Favignana, Italien gemacht und mich in das dortige Vulkangestein als Medium verliebt. Die Insel besteht größtenteils aus weichem Stein der ganz einfach durch das Meer, den Wind und Menschenhände mit kleinsten Werkzeugen geformt werden kann. Die Arbeit ist eine Art Rache-Fantasie die der Boden an der Figur übt. Ich habe darüber nachgedacht, wie Fiktion zu einem physischen Gegenstand werden kann der wieder und wieder konstruiert wird. Ein großes Dankeschön an das Whitney und Birkenstock für diese Unterstützung“, sagt Baga.



Kunst und Design im BIRKENSTOCK Pop-Up-Store




Das Werk „Orpheus“ wird nach der Art Party im Whitney Museum bis zum 30. November 2017 direkt gegenüber vom Museum im BIRKENSTOCK Pop-Up Store New York in der 90 Gansevoort Street zu sehen sein. Der erste BIRKENSTOCK Store in den Vereinigten Staaten ist an die typisch-industrielle Architektur des Meatpacking District angelehnt.



ENTDECKEN SIE DIE #BIRKENSTOCKNYC STYLES




Eine Rampe führt in den Raum mit Eichenauslagen und Leder- und Filzmustern, dessen zentraler Punkt eine Korkskulptur und grafische Korkauslagen mit Vintage-Modellen und antiken Schuhkartons ist. Neben den nachhaltigen Materialien schaffen Design-Klassiker wie das Polder Sofa von Hella Jongerius, das Hack Seating System von Konstantin Grcic, der NesTable und die Cork Family von Jasper Morrison und die Bench 153B von Alvar Aalto eine minimalistische Ästhetik mit maximaler Funktion – wie bei den BIRKENSTOCK Sandalen.

Neben den Schuhen für Männer, Frauen und Kinder wird zum ersten Mal die Natural Care Naturkosmetik Pflegeserie für Hände und Füße bis zum 24.Dezember 2017 im BIRKENSTOCK Pop-Up-Store erhältlich sein.



BIRKENSTOCK BOX #1 - ANDREAS MURKUDIS
Mit seinen Läden macht er die Mode zur Kunst und den Raum zum Erlebnis – Andreas Murkudis ist Berlins Kurator für schöne Dinge.

EIN TRAUM IN FUCHSIA-ROT
Kirna Zabête-Gründerin Beth Buccini beschert uns mit ihrer eigens für BIRKENSTOCK entworfenen limited Edition das Must-have des Sommers.